Kompakt-Fortbildungen

Ausgebucht: Fortbildung "Wie Paare in Bewegung kommen - ein integrativer, ressourcenorientierter Weg in der Paarberatung"

11. bis 13. Dezember 2019 in Bielefeld
Der Wunsch nach gelingender Beziehung führt Paare in die Beratung. Es fehlt ihnen am nötigen Handwerkszeug, ihr Beziehungsleben erfüllend zu gestalten. Die Fortbildung zeigt Wege auf, wie ratsuchende Paare auf ganzheitliche, erlebnis- und lösungsorientierte Weise Kompetenzen gewinnen können, die sie dazu befähigen, ihre Probleme miteinander zu klären und zu bewältigen.
Vor allem geht es darum,

  • Zugang zu eigenen Bedürfnissen und Wünschen zu bekommen,
  • einen Ausdruck dafür zu finden,
  • sich damit dem/der Partner*in zu zeigen,
  • Standfestigkeit und Zugang zu eigenen selbstwerterhöhenden Erfahrungen zu erwerben, damit zwei eigenständige Partner*innen einander ein Gegenüber werden,
  • starke emotionale Reaktionen als neuronal vorgeformte Muster aus frühen, nahen Beziehungen zu erkennen, zu würdigen und neue Reaktionsmuster zu erarbeiten und einzuüben.

Ziele der Fortbildung:

  • Die Fortbildungsteilnehmer*innen lernen Interventionen und Übungen kennen, die sie in Ihrer Praxis mit Paaren und auch im Gruppensetting anwenden können.
  • Sie gewinnen einen Einblick in einen ganzheitlichen Ansatz (Körperwahrnehmung und kreative Bewegungsübungen, Gestalten mit Ton) in der Paarberatung.
  • Im kollegialen Austausch werden die Erfahrungen mit dem vorgestellten Konzept reflektiert. Das Konzept basiert auf Erkenntnissen der integrativen Therapie nach Prof. Dr. Klaus Grawe, Prof. Dr. Hilarion Petzold und Dr. Rudolf Sanders.

Referentin: Renate Lissy-Honegger, M.A., Studium der Pastoralpsychologie, Tanzpädagogin, Partnerschultrainerin, Praxis für Lebensberatung in Rust, Österreich; Dozentin an der eag/fpi


Ausgebucht: Fortbildung "Therapeutische Kraftquellen in Bewegung"

29. bis 30. November 2019 in Bielefeld

Die Arbeit in therapeutischen Berufsfeldern stellt vielfältige Ansprüche an die beratenden Personen. So gilt es im Arbeitsalltag eine gesunde Balance zwischen den Erwartungen der Klient*innen einerseits und den persönlichen Ressourcen der Berater*innen andererseits zu halten. Wer in der psychologischen Beratung tätig ist, weiß um die Notwendigkeit einer guten Selbstfürsorge.

Der Selbstfürsorge wenden wir uns zu, indem wir in freier Ausdrucksbewegung die vier Elemente als Kraftquellen für therapeutisches Handeln entdecken. Wir erspüren, wie ihre Formen uns in Körper, Geist und Seele vitalisieren und gestalten durch Bewegung ihr Kraftpotential für unser therapeutisches Arbeiten.


In diesem selbstreflektierendem Seminar gibt es keine festgelegten Bewegungsformen zu erlernen, sondern wir folgen den von innen heraus entstehenden Bewegungsimpulsen. Ergänzend zu den Bewegungen und Gesprächen gehen wir in die Stille, in der wir das Erlebte nachwirken lassen. Bitte eine Decke und lockere Kleidung mitbringen.


Das zugrundeliegende Arbeitsmodell folgt der Methode des Emotional Dance Process® nach Tiamat S. Ohm. Dieser kreativtherapeutische Ansatz stellt eine künstlerische Übungspraxis zur Stärkung des eigenen Potentials dar und dient der Entfaltung persönlicher Kraft.

Referent: Günter Aden (Wunstorf), Diplom-Theologe, Systemischer Familientherapeut, NLP-Master, Trainer im Emotional Dance Process®

Möchten Sie von uns frühzeitig über Fort- und Weiterbildungen informiert werden? Dann senden Sie eine kurze E-Mail an fortbildungen@dajeb.de. Wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf und informieren Sie dann bevorzugt über anstehende Fort- und Weiterbildungen.