Digitale Kompakt-Fortbildungen 2022



AUSGEBUCHT: Vertrauliche Geburt

20. September 2022 als Online-Seminar

INHALT
Seit dem 01.05.2014 gibt es das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt. Es soll sowohl dem Wunsch der Mutter in Krisensituation, ihr Kind anonym zur Welt zu bringen, als auch dem Recht des Kindes auf Kenntnis seiner Herkunft entsprochen werden. Laut Gesetz wird das Verfahren durch die staatlich anerkannten Schwanger­schafts­beratungsstellen durchgeführt. Für die Beratungsstellen stellt dies seitdem eine erweiterte Aufgabe dar, die eine gute Vernetzung mit unterschiedlichen Berufsgruppen erforderlich macht.

Diese Kompaktfortbildung soll der Auffrischung der Abläufe dienen sowie Zeit für Fallbesprechungen bieten.

Schwerpunkte der Fortbildung:

  • Rechtliche Hintergründe und Auswirkungen
  • Verfahrensfragen
  • Adoption und anonyme Kindsabgabe
  • Netzwerk und Kooperationen
  • Fallbesprechung

ZIELGRUPPE UND TEILNEHMER*INNENZAHL
Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberater*innen; maximal 16 Personen

REFERENTIN
Cornelia Weller, Dipl.-Sozialpädagogin / Supervisorin (DGSv), seit 1998 tätig in einer Schwangerschafts­konflikt- und Familienberatungsstelle in Leipzig, Fortbildnerin und Supervisorin in eigener Praxis

WEITERE INFORMATIONEN ZU DIESEM ONLINE-SEMINAR

LINK ZUM ANMELDEFORMULAR

 


AUSGEBUCHT: Listening Skills: Konzepte zur emotionalen und kognitiven Wahrnehmung im Beratungsprozess

26. und 27. September 2022 als Online-Seminar

INHALT
Zuhören ist eine Basiskompetenz der menschlichen Kommuni­kation und bewirkt das Erleben von Mitgefühl, Verständnis und Bestätigung. Zuhörkompetenz ist in Beratungskontakten eine Basisfertigkeit für den Beziehungsaufbau (Rapport) und die Erarbeitung von Beratungszielen (Exploration). Zuhören setzt die Fähigkeit voraus Emotionen des Gegenübers zu erkennen und anzusprechen sowie Werte und Überzeugungen aufzudecken und einzuordnen. In diesem Workshop werden zwei Modelle vorgestellt: das Emotions-Balance-Modell, das die wichtigsten Kernemotionen repräsentiert und erklärt, wie man Gefühle schnell erkennt, einordnet und thematisiert. Und es wird das Werte-Struktur-Modell präsentiert, das beschreibt, auf welchen Erlebnis-Ebenen welche Werte anzutreffen sind und wie man mit Wertekonflikten im Gespräch angemessen umgehen kann.

ZIELGRUPPE UND TEILNEHMER*INNENZAHL
Berater*innen der psychosozialen Beratung; maximal 12 Personen

REFERENT
Dr. Stefan Schumacher; Diplom-Theologe und promovierter Sozialwissenschaftler, EFL-Berater (DAJEB), NLP-Lehrtrainer und Coach (DVNLP), Master of Brief Strategic Therapy (G. Nardone)

WEITERE INFORMATIONEN ZU DIESEM ONLINE-SEMINAR

LINK ZUM ANMELDEFORMULAR


AUSGEBUCHT: Adoleszenz im Spannungsfeld der Kulturen

5. November 2022 als Online-Seminar

INHALT
Die Adoleszenz ist im Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenalter eine Orientierungs- und Umbruchsphase, die von zahlreichen physischen und psychischen Veränderungen geprägt ist. In dieser Lebensphase werden von den Heranwachsenden viele Leistungen gefordert: Sie müssen sich gesellschaftlich positionieren, Entscheidungen treffen, die ihre berufliche Laufbahn maßgeblich bestimmen, sich von den Elternlösen, ihre Sexualität integrieren… kurz: Sie müssen lernen Verantwortung für ihre Lebensgestaltung zu übernehmen. Die Gestaltung dieser vielfältigen Entwicklungsaufgaben wird maßgeblich vom Wertesystem der Familie und der Gesellschaft, in der ein Mensch aufwächst, geprägt. Für Jugendliche mit Migrationshintergrund bedeutet dies eine zusätzliche Herausforderung:

Auf der Suche nach einer eigenen Identität zwischen einander oftmals widersprechenden Werten und Lebensentwürfen, zwischen Assimilation und Autonomiebestreben, zwischen Rebellion und der Sehnsucht nach Anerkennung und Zugehörigkeit, müssen die Heranwachsenden ihre Rolle in Partnerschaft, Familie und Gesellschaft finden.

In diesem Workshop steht die innere Haltung des Beraters/der Beraterin im Fokus, die die Grundlage der Beziehung zum Gegenüber bildet und von der der Erfolg jeder Beratung und Therapie abhängt. Es geht darum, im Kontakt mit den Ratsuchenden die inneren Bilder, eigene Erfahrungen, Glaubenssätze und Haltungen zu den Konfliktthemen zu betrachten, die eigene Ambiguitätstoleranz zu stärken und Wege aufzuzeigen, im Beratungskontext diese inneren Resonanzen zu reflektieren und für beiden Seiten fruchtbar zu machen.

ZIELGRUPPE UND TEILNEHMER*INNENZAHL
Psychologische Berater*innen im Kontext von Lebens- bzw. Paar­beratung oder Erziehungsberatung; maximal 16 Personen

REFERENTIN
Nadja El-Ammarine, Diplom-Pädagogin, Systemische Familien­therapeutin, Mitarbeiterin bei den Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche der Stadt Eschweiler (BKJ), und in einem Familienbildungswerk in Köln

WEITERE INFORMATIONEN ZU DIESEM ONLINE-SEMINAR

LINK ZUM ANMELDEFORMULAR

 


AUSGEBUCHT: Fortbildungstag für Sekretär*innen und Teamassistent*innen an Psychologischen Beratungsstellen

21. November 2022 als Online-Seminar

INHALT
Sekretär*innen in Psychologischen Beratungsstellen sehen sich vielfältigen Herausforderungen gegenüber: Da ist der erste Kontakt mit den Problemen der Klient*innen, der Druck vieler Anmeldungen, die Erwartung, in begrenzter Zeit viel zu erledigen und zudem noch die Statistik auf dem Laufenden zu halten. Und die Beratungskräfte erwarten vielleicht immer ein offenes Ohr, eine offene Tür und gute Laune im Büro. Verschwiegen müssen die Sekretär*innen sein, über alles Bescheid wissen und mit allem und jedem irgendwie umgehen können.

Unter den Sekretariatskolleg*innen gibt es sicher unterschied-
liche Erwartungen an einen solchen Fortbildungstag: Gespräche und Telefonate kompetent(er) zu führen, angesichts akuter Krisen richtig zu reagieren, vielleicht auch besser zu verstehen, was eigentlich in den Beratungen vor sich geht… - Aber auch Einblicke in die Arbeit anderer Beratungsstellen und Sekretariate zu bekommen und vom kollegialen Erfahrungsaustausch zu profitieren.

Die genannten wie auch andere Themen werden – je nach Bedarf in der Runde der Teilnehmer*innen – an diesem Fort­bildungstag aufgegriffen und gemeinsam bearbeitet.

ZIELGRUPPE UND TEILNEHMER*INNENZAHL
Die Fortbildung richtet sich ausschließlich an Sekretär*innen bzw. Teamassistent*innen in Schwangeren-, Lebens-, Paar- oder/und Familienberatungsstellen; maximal 12 Personen

REFERENTIN
Christine Koch-Brinkmann, Systemische Familientherapeutin, Lebens-, Partnerschafts- und Paarberaterin, Supervisorin, Leiterin einer Ev. Lebens­beratungs­stelle im Raum Hannover

WEITERE INFORMATIONEN ZU DIESEM ONLINE-SEMINAR

LINK ZUM ANMELDEFORMULAR


AUSGEBUCHT: Nicht gut genug? – Umgang mit dem Inneren Kritiker für Berater*innen

5. Dezember 2022 als Online-Seminar

INHALT
Wie viele Menschen sind auch psychologische Berater*innen oder Psychotherapeut*innen in Beruf und Privatleben sehr selbstkritisch und treiben sich zum Teil sehr stark an. Dies kann absolut positive Erfolge und Leistungen, jedoch auch eine starke Erschöpfung, einen hohen Leidensdruck und ein „nie-gut-genug"-Empfinden nach sich ziehen. Der Workshop beschäftigt sich kurz mit den Hintergründen dieser „inneren Kritiker", um dann kreative wie praktische Wege zum gelingenden Aus­söhnen, zum Verwandeln des inneren Kritikers in einen Mentor aufzuzeigen. Um so eben bei sich selbst als Berater*in oder Therapeut*in anzufangen, aktiv Selbstfürsorge zu betreiben, was wiederum Privatleben und Arbeit sicher bereichern wird.

ZIELGRUPPE UND TEILNEHMER*INNENZAHL
Berater*innen der psychologischen Beratung; maximal 16 Personen

REFERENT
Boris Pigorsch, Psychologischer Psychotherapeut für Verhaltenstherapie. Er führt das Zertifikat »Klinische Hypnose« der Milton-Erickson-Gesellschaft (M.E.G.). Er arbeitet als Dozent und Supervisor

WEITERE INFORMATIONEN ZU DIESEM ONLINE-SEMINAR

LINK ZUM ANMELDEFORMULAR

 



Weitere digitale Kompaktfortbildungen im Jahr 2023 finden Sie hier.

 

Möchten Sie von uns frühzeitig über Fort- und Weiterbildungen informiert werden? Dann senden Sie eine kurze E-Mail an fortbildungen@dajeb.de. Wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf und informieren Sie dann bevorzugt über anstehende Fort- und Weiterbildungen.